Intel/Nokia-Geheim-Handy soll im September kommen

Allgemein

In Gerüchten wurde schon vorab gemunkelt, »dass da was kommt«. Dann gossen Nokia und Intel ihren Treueschwur in viele schöne Worte: Auf der gemeinsamen Pressekonferenz vor einer Woche wurden keinerlei Informationen genannt, aber ein tolles Zusammenleben vorhergesagt. Erste Ergebnisse des »Shotgun-Wedding« wurden nun bekannt.

»Wird es ein Mädchen oder ein Junge ?«, haben bestimmt viele Hochzeitsgäste auf der Vermählung der finnischen Fima mit dem US-Hersteller gefragt. »Chipzilla« grummelte nur freundliche Worte für seinen finnischen Schwarm und umging die Journalisten-Fragen gekonnt.  So konnte Nokia ihr Kind in Ruhe wachsen lassen, nachdem auch sie (bzw. ihr Pressesprecher) wohlwollende Worte mit riesigen Seifenblasen fand. Im September soll »das Kleine« nun das Licht der Welt erblicken. Der britische Guardian konnte zufällig ein paar Ultraschallbilder des Fötus ausmachen.

Das Kind komme im Krankenhaus »Nokia World Conference« im September auf die Welt, erfuhren die britischen Journalisten von den finnischen Krankenschwestern (wie wir mal die »informierten Kreise« bei Nokia nennen).

Mama Nokia und Papa Intel  ziehen dann wohl unter Einflussnahme von Onkel Google das schöne Kind auf. Geplant sei ein Android-Handy, das den Platz der Familie Nokia im Smartphone-Universum  sichern soll. Das ist ein wohlüberlegter Schritt: Nokia verkauft zwar immer noch die meisten Handys weltweit, aber der Smartphone-Marktanteil fiel anno 2007 im Sommer auf 35 Prozent und lag am Jahresende nur noch bei 31 Prozent. Und das, obwohl Smartphones der einzige wachsende Bereich in der Telekommunikationswelt waren.

Wir wissen nicht, wie der derzeitige Marktanteil ist, doch gegen den Medienrummel um die kanadischen Crackberrys und amerikanischen Apfeltelefone konnte die schöne Finnin wohl nicht so richtig ankommen.  Aber Onkel Google und Papa Intel werden’s schon richten! µ

L’Inqs:
Die Intel-Nokia-Kooperation
The Guardian: Nokias Rettungsversuche

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen