HP: Erste Workstation mit AMDs Sechskern-Opteron

Allgemein

Als erster Hersteller integriert HP den neuen AMD Opteron 2400 in seine Workstations. Mit zwei Sockeln sind dann sogar 12 CPU-Kerne am Werk.

Als Highend-Maschine für rechenintensive Anwendungen in den Bereichen Wissenschaft, 3D-Grafik und und Engineering präsentiert HP die xw9400. Highlight der Maschine ist AMDs neuer Opteron-Prozessor 2400 mit sechs Prozessorkernen.

Wenn zwei Opterons zum Einsatz kommen, dann sind sogar 12 Cores am Werk, von denen jeder laut HP bis zu 34 Prozent mehr Leistung bringt als die CPUs der vorhergehenden Quad-Core-Generation.

Sechs oder 12 Prozessorkerne: HP Workstation xw9400 mit AMDs Opteron-CPU. (Bild: HP)

Für Anwender, die besonders grafikintensive Programme nutzen, kann die HP-Workstation auch mit ATIs FirePro V7750 ausgerüstet werden.

Laut HP sind alle Workstations so gebaut, dass Upgrades oder der Austausch von Komponenten ohne Werkzeug möglich sind.

In den USA wird die Workstation zu Preisen ab 1900 Dollar angeboten, Preis und Verfügbarkeit in Deutschland sind noch nicht klar.

Weblinks
HP Workstations