Hightech-Markt: Aufschwung ab 2010

Allgemein

Eine optimistische Prognose für den Hightech-Markt in Deutschland hat der Branchenverband Bitkom vorgestellt. Ab 2010 geht es wieder aufwärts.

»Die Wirtschaftskrise geht an der deutschen Hightech-Industrie nicht spurlos vorbei, trifft sie aber nicht so stark wie viele andere Branchen«, sagt Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer bei der Vorstellung einer aktuellen Marktprognose in Berlin.

Dieses Jahr wird der Umsatz mit ITK-Produkten und -Diensten in Deutschland noch zurückgehen und zwar um 2,5 Prozent auf 141 Milliarden Euro. 2010 soll der Markt dann um 0,3 Prozent auf 141,4 Milliarden Euro anziehen.

Hardware-Markt stärker betroffen
Am härtesten trifft es die Hardware-Hersteller. Der IT-Hardware-Markt wird 2009 um sieben Prozent auf 17,8 Milliarden Euro schrumpfen. Dazu trägt auch der Preisrückgang bei vielen Produkten wie Notebooks, Servern oder Druckern bei. Zudem sind viele Unternehmen in der Wirtschaftskrise nicht ausgabefreudig, wenn es um die Modernisierung der IT-Ausstattung geht.

Der Software-Markt geht laut Bitkom um 2,2 Prozent zurück.

Bessere Ergebnisse zeigt hingegen der Markt für IT-Dienste, der ein leichtes Plus von 0,7 Prozent erreichen wird. Vor allem Outsourcing-Services spüren wenig von der Krise. Sie legen sogar um sechs Prozent auf 14 Milliarden Euro zu.

Bitkom beruft sich dabei auf Zahlen des European Information Technology Observatory.
(mt)

Weblinks
Bitkom
EITO