Einfachere Bedienung für PostgreSQL

Big DataData & Storage

Mehr als 200 Verbesserungen versprechen die Entwickler in PostgreSQL 8.4 integriert zu haben, darunter neue oder überarbeitete Verwaltungs- und Monitoringtools.

Rund 16 Monate wurde an PostgreSQL 8.4 gearbeitet und nun ist die neue Version des Datenbankmanagementsystems fertig. Sie bringt mit pg_migrator die Beta eines neuen Upgraders mit, der beim Umstieg von PostgreSQL 8.3 auf 8.4 helfen und dabei keine größere Downtime verursachen soll. Die meisten Neuerungen im System sollen den Entwicklern zufolge die Arbeit mit PostgreSQL erleichtern, indem sie dem Anwender etwa mit neuen Monitoringtools einen genaueren Einblick in die Abfragen geben. Zudem lassen sich Rechte nun auch auf Spaltenebene vergeben, um Zugriffe auf vertrauliche Daten genauer zu steuern.

Auch die Performance des Datenbankmanagementsystem hat sich verbessert. So wurde der Overhead von VACUUM, mit dem nicht benötigter Speicher wieder freigegeben wird, verringert. Und die Wiederherstellung aus einem Backup soll bis zu acht mal schneller erfolgen, da PostgreSQL nun parallele Restores beherrscht. (Daniel Dubsky)