Mobilität macht produktiv

MobileWLAN

Mobile Anwendungen sind kein Zukunftsmarkt mehr, sondern gehören mittlerweile zum festen Inventar vieler Unternehmen. Und das quer durch alle Branchen.

Mobilität erhöht die Produktivität. Das ist, kurz gesagt, die Kernaussage einer Studie unter IT-Entscheidern. In Auftrag gegeben wurde die Studie von Motorola. Demnach versuchen sieben von zehn IT-Entscheidern in der Industrie Mobil- oder Drahtlos-Techniken einzusetzen, um den Businessalltag erleichtern.

Der Studie zufolge können Mitarbeiter mit Mobil-Anwendungen bis zu 42 Minuten pro Tag sparen.

Mobilität wichtiger als 2008
Bei der Studie wurden IT-Verantwortliche von Unternehmen aus der herstellenden Industrie aus 14 Ländern und vier Kontinenten befragt. 80 Prozent der Befragten meinten, dass Mobilität für ihre Organisation wichtiger sei als noch im Vorjahr 2008.

Mehr als 60 Prozent gaben an, dass ihr Unternehmen auch eine eigene Strategie für dem Einsatz mobiler Anwendungen haben.

In Zukunft wollen die Unternehmen vor allem Anwendungen wie Voice over WLAN fördern. Aber auch der Einsatz von Multimedia-Techniken wie Videokonferenzen stößt auf verstärktes Interesse.

Die insgesamt 3400 Befragten kamen unter anderem aus Branchen wie Luftfahrt/Verteidigung, Automobil, Lebensmittel, Öl/Gas, Chemie und Hightech.
(mt)

Weblink
Motorola Business