Amazon Kindle kommt vorerst nicht nach Deutschland

E-CommerceMarketing

Über eine Mobilfunkverbindung kann der E-Book-Reader neue Inhalte drahtlos laden, doch Amazon konnte sich mit den hiesigen Mobilfunkanbietern nicht auf einen Vertrag einigen.

Wie die Wirtschaftswoche von einem Insider erfahren hat, wollte Amazon den Kindle in Europa eigentlich in der ersten Jahreshälfte 2009 auf den Markt bringen. Zumindest in Deutschland ist man damit aber gescheitert, da keine Einigung mit den deutschen Mobilfunkanbietern zustande kam. Einem Amazon-Manager zufolge hätten diese überzogene Preisvorstellungen gehabt.

Bildergalerie: Kindle DX

Die Mobilfunkverbindung braucht der Kindle aber, um unterwegs neue Inhalte herunterzuladen. In den USA nutzt man dafür das Netz von Sprint Nextel. Dort ist bereits das dritte Modell des E-Book-Readers zu haben. Dem Ende 2007 auf den Markt gebrachten Original folgten in diesem Jahr der schlankere Kindle 2 und der Kindle DX, der ein größeres Display mitbringt. (Daniel Dubsky)