Neue Business-Notebooks von Toshiba

MobileNotebook

Toshiba hat drei neue Business-Notebooks vorgestellt. Zwei haben 15,4-Zoll-Format, eines misst 17 Zoll und ist für Anwender gedacht, die etwas mehr Wert auf Multimedia-Fähigkeiten legen.

Das neue Tecra S10-143 ist ein Gerät mit 15,4 Zoll, das standardmäßig von einem Core 2 Duo P8700 mit 2,53 GHz angetrieben wird, dem eine Nvidia Quadro NVS 150M zur Seite steht. Dazu kommen 2 GByte RAM und eine Festplatte mit 160 GByte – wer will, kann allerdings auch einen flotteren Prozessor verbauen lassen sowie mehr Hauptspeicher und eine größere Festplatte.

Bildergalerie: Toshiba Tecra S10

Das Notebook unterstützt WLAN nach 802.11a/g/n und hat Toshibas EasyGuard Tools an Bord. Die sorgen zum Beispiel dafür, dass bei Erschütterungen oder einem Sturz des Notebooks die Festplatteköpfe geparkt werden, um die Platte vor Beschädigungen zu schützen. Für die Authentifizierung kann nicht nur der Fingerprint-Sensor genutzt werden, sondern auch das Bluetooth-Handy. Und bei Bedarf kann ein Timer ein BIOS-Passwort aktivieren.

Das Tecra S10-143 ist ab sofort zu haben. Der Startpreis liegt bei 1199 Euro.

Die beiden anderen neuen Notebooks gehören der Satellite-Reihe an. Mit dem Satellite Pro L350-225 ist auch ein 17-Zoll-Modell dabei, weil Toshiba zufolge Business-Anwender immer häufiger Multimedia-Fähigkeiten wünschen. Eine eigene Grafikkarte hat das Notebook zwar dennoch nicht spendiert bekommen, dafür aber mit dem Intel GMA 4500MHD eine bessere Onboard-Grafik als das andere Modell, der 15,4-Zöller Satellite Pro L300-26W.

Bildergalerie: Toshiba Satellite Pro L350

Das 599 Euro teure L350-225 bringt Core 2 Duo T5870 mit 2 GHz sowie 3 GByte RAM und eine Festplatte mit 160 GByte mit. Das 449 Euro teure L300-26W hat einen Celeron 900 mit 2,2 GHz an Bord, dazu 1 GByte RAM und ebenfalls eine Festplatte mit 160 GByte. Beide Notebooks lassen sich gegen Aufpreis allerdings noch mit etwas besseren Komponenten bestücken.

Bildergalerie: Toshiba Satellite Pro L300

Während im L300-26W nur WLAN nach 802.11b/g steckt, gibt es beim L350-225 zumindest die Option, ein Modul mit 802.11a/g/n zu verbauen. (Daniel Dubsky)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen