Intel und Nokia wollen neue Internet-Geräte entwickeln

Allgemein

Die beiden Branchengrößen Intel und Nokia wollen zusammenarbeiten, um eine »neue Klasse von mobilen Computern« zu entwickeln.

Die strategische Partnerschaft, die Intel und Nokia gestern ankündigten, hat das Ziel, das Internet auf Mobiltelefonen besser nutzbar zu machen. Der Chiphersteller wird den Handy-Hersteller aber nicht sofort mit Prozessoren und Chipsätzen beliefern, sondern beide wollen gemeinsam eine neue mobile Plattform entwickeln, die sich »von den heute bekannten Smartphones, Netbooks und Notebooks unterscheidet«; kleine und leicht zu bedienende Geräte sollen es werden, die für den Dauerbetrieb ausgelegt und konstant drahtlos online sind sowie völlig neue Anwendungen mitbringen. »Wir werden uns neue Möglichkeiten für Designs, Materialien und Bildschirme anschauen, die sich sehr stark von den heute bekannten Geräten unterscheiden werden«, erklärte Nokia-Vizepräsident Kai Öistämö. Zudem wollen beide Firmen bei ihren Open-Source-Plattformen Mobiln und Maemo zusammenarbeiten, um diese zu erweitern und anwenderfreundlicher zu gestalten. (Daniel Dubsky)