Microsoft testet neuen Virenscanner

SicherheitSoftwareVirus

Eine erste Version des neuen Virenscanners aus dem Hause Microsoft steht offenbar schon in den Startlöchern. Das unter dem Namen Morro entwickelte Programm verzichtet auf einige Funktionen, soll dafür aber auch kostenlos sein.

Im vergangenen Novemver kündigte Microsoft an, Windows Live OneCare einmotten und durch eine neue Sicherheitssoftware ersetzen zu wollen. Die wurde unter dem Codenamen Morro entwickelt und steht offenbar kurz vor dem Start. Wie ein Microsoft-Sprecher gegenüber Reuters erklärte, testet man sie intern bereits mit den eigenen Angestellte und will bald eine Testversion oder Beta für die Allgemeinheit veröffentlichen. An der Börse vernahm man das mit Interesse: während der Microsoft-Aktienkurs zulegte, verloren die Sicherheitsspezialisten von McAfee und Symantec.

Gegen die kam Windows Live OneCare nicht an, weshalb Microsoft einen neuen Anlauf unternimmt, auf dem Markt für Sicherheitssoftware Fuß zu fassen. Statt den Virenscanner zu verkaufen wie bei OneCare gibt es ihn nun kostenlos. Dafür fallen allerdings einige Features weg, beispielsweise die Backup-Funktionen.

Bei den etablierten Sicherheitsfirmen sieht man Microsoft auch weiterhin nicht als Bedrohung. Die Anwender würden heutzutage eine komplette Security Suite benötigen, erklärte etwa Janice Chaffin von Symantec gegenüber Reuters, Microsoft mit Mirro aber nur ein abgespecktes OneCare bieten. (Daniel Dubsky)