Piratenpartei zieht ins Europa-Parlament ein

Politik

Die schwedischen Aktivisten kamen in ihrem Heimatland auf 7,1 Prozent der Stimmen, was für einen Sitz im EU-Parlament reicht.

Insgesamt 18 Abgeordnete entsendet Schweden in das Europäische Parlament – einen davon stellt die Piratenpartei, die für Datenschutz und Informationsfreiheit eintritt und zuletzt im Prozess gegen die Torrent-Website The Pirate Bay ins Blickfeld einer breiteren Öffentlichkeit rückte.

Das Wahlergebnis sei fantastisch, sagte Christian Engstrom, Spitzenkandidat der Piratenpartei, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Das zeige, dass es eine Menge Leute gebe, die persönliche Integrität als wichtig erachten, und es wichtig und richtig sei, wie die Partei mit dem Internet und der neuen Informationsgesellschaft umgehe. (Daniel Dubsky)