Mehr als 20 000 Websites gehackt

SicherheitSicherheitsmanagement

Den Sicherheitsexperten von Websense zufolge sind mehr als 20 000 Websites einem Massenhack zum Opfer gefallen.

Den Hackern gelang es, eigenen Javascript-Code in die Seiten einzubauen – wie, ist allerdings noch unklar. Wer die Seiten besucht, wird nun automatisch zu einer anderen Website weitergeleitet, deren Domain suggeriert, es handele sich um Google Analytics. Dort wird versucht, über verschiedene Exploits eine schädliche Datei auf den Rechner zu laden und auszuführen, die noch von kaum einem Virenscanner aufgespürt wird. Virustotal zufolge entdecken derzeit gerade mal 4 von 39 Engines die Malware. (Daniel Dubsky)