Handy-Absatz bricht ein

MobileSmartphone

Der Handy-Absatz in Deutschland wird in diese Jahr deutlich zurückgehen, doch die Flaute ist wohl nur von kurzer Dauer, denn bereits im nächsten Jahr rechnet man wieder mit einem Wachstum.

Durften sich die Handy-Hersteller im vergangenen Jahr noch über ein Absatz-Plus von 4,4 Prozent freuen, so werden die Verkäufe in diesem Jahr nach Prognosen des Branchenverbandes Bitkom um 5,2 Prozent auf 26,3 Millionen Geräte zurückgehen.

Damit ist der deutsche Markt allerdings weniger gebeutelt als andere. In Großbritannien beispielsweise beträgt das Minus voraussichtlich 8 Prozent, in Italien 7,2 Prozent. Doch bereits im nächsten Jahr soll es in allen Ländern wieder aufwärts gehen – für Deutschland rechnet man mit einem Wachstum von 2,3 Prozent.

»Der Handy-Markt befindet sich im Umbruch«, urteilt Bitkom-Präsident Scheer. Der Trend gehe zu Multimedia-Geräten, die immer häufiger per Touchscreen bedient werden – der Erfolg des iPhones habe auch andere Hersteller animiert, ähnliche Geräte auf den Markt zu bringen. Etwa zwei Drittel der in Deutschland verkauften Handys haben mittlerweile UTMS an Bord. (Daniel Dubsky)