Intel-Tochter Wind River aktualisiert Hardware-Simulationstool

DeveloperIT-ManagementIT-ProjekteSoftware

Die Hardware-Simulationsplattform »Wind River Simics« kommt Ende Mai
in Version 4.4.

Das Programm dient dazu, Lösungen in einer simulierten, der Ziel-Hardware nachempfundenenn Umgebung zu entwerfen, entwickeln und zu testen. Es bietet eine virtuelle Plattfom für die »volle System-Simulation« und erlaubt es laut Anbieter den OEMs und Entwicklern, kritische Prozesse bei der Software-Entwicklung schon auf dieser virtuellen Plattform auszuführen, wenn die Hardware nioch gar nicht erhältlich ist.

In der neuen Version des Hardware-Simulators sind ein Analyse- und Workflow Tool dazugekommen. Wer noch weitere Umgebungen mit anderen Simulatoren integrieren will, kann mit dem ebenfalls eingebauten »Extension Builder« die weiteren Hardware-Emulatoren einbinden und Profiling-Werkzeuge entwickeln.

Im Werbevideo des Hersteller wird das Prinzip näher erläutert:

 

Verfügbar ist Wind River Simics 4.4 ab dem 31. Mai 2010.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen