Google Algorithmus erkennt unzufriedene Mitarbeiter

E-CommerceMarketing

Der Suchmaschinen-Gigant hat eine Software entwickelt, die automatisch unausgelastete und unzufriedene Mitarbeiter erkennt, noch bevor die entsprechenden Angestellten es selbst wissen.

Google geht bei der menschlichen Psychologie den gleichen Weg wie in allen Dingen: Ein mathematischer Algorithmus analysiert das Verhalten der Mitarbeiter und stellt fest welche unzufrieden sind und kurz davor stehen das Unternehmen zu verlassen. Der Suchmaschinenbetreiber möchte so verhindern, dass wichtige Angestellte das Unternehmen verlassen. Dies ist in der Vergangenheit des Öfteren der Fall gewesen, so das Wall Street Journal.

Die neuartige Google-Software ist in der Lage erste Anzeichen von Unzufriedenheit zu erkennen. Entsprechende Mitarbeiter wissen zu diesem Zeitpunkt oft noch nicht einmal, dass sie davor stehen Google den Laufpass zu geben.

Valerie Frederickson, Personalexpertin aus dem Silicon Valley ist anderer Auffassung. Sie hat sich mit zahlreichen Ex-Mitarbeitern des Suchmaschinenbetreibers unterhalten und hat festgestellt, dass diese sich oft nicht ausgelastet fühlen. Sie empfiehlt Google lieber eine persönlichere Herangehensweise. (Maxim Roubintchik)