Dell: Mini-Server für Rechenzentren

CloudNetzwerkeServer

Dell stellt einen Kleinst-Server für Rechenzentren vor, die auch ohne Virtualisierung auskommen. Die CPU kommt von VIA.

Der IT-Riese Dell hat offenbar eine Marktlücke entdeckt: Mini-Server mit Netbook-Prozessor. Der Dell XS11-VX8 ist als preiswerter Kompakt-Server für Rechenzentren konzipiert, denen es weniger auf aufwendige Virtualisierungslösungen ankommt und mehr auf kompakte Abmessungen und niedrige Energieaufnahme. Für solche Bereiche sind hochgezüchtete Standard-Server häufig überdimensioniert.

Angetrieben wird die Maschine von der VIA-CPU Nano U2250. Der Chip ist als Netbook-Prozessor konzipiert. Die niedrige Leistungsaufnahme und deshalb auch geringere Abwärme machen den Chip auch für Server interessant, bei denen die Recheneinheiten besonders dicht gepackt sein sollen.

Laut Dell können 12 Mainboards in einem Chasssis mit zwei HE (Höheneinheiten) in dem »Ultra-Light-Server« untergebracht werden. Die Leistungsaufnahme beträgt laut Hersteller lediglich 15 Watt im Leerlauf und zwischen 20 und 29 Watt unter Volllast.
(Mehmet Toprak)

Weblinks
Dell-Server
VIA Nano