Wirbelsturm im Halbleitermarkt

Allgemein

In der Liste der »Semiconductor Top 20« wurde so Einiges durcheinandergewirbelt.

»Chip, rattle and roll« beschreibt unsere britische Kollegin Silvie über die heftigen Änderungen in der Top20-Liste von IC Insights. Genauer gesagt hat sich im Mai-Update des MClean-Reports ein kleines Erdbeben ereignet. Für das Rütteln und Schütteln der Marktkräfte seien Kreditkrise und Probleme mit Lagerbeständen verantwortlich, heißt es. Und Erwerbslosigkeit.

Nur drei Chip-Produzenten konnten sich noch auf denselben Plätzen behaupten wie 2008, der Rest sei kräftig durchgeschüttelt worden. Wenig überraschend konnte Intel Platz Nummer 1 behalten, Samsung konnte an Platz 2 festhalten. Und Fujitsu behielt Platz 17 – doch zwischen 3 und 16 hat es alle Plätze erst einmal durcheinandergewirbelt.

http://www.theinquirer.net/img/13375/ic.jpg?1242411317

So wurde TI auf Platz 4 verbannt und von Toshiba überholt, Qualcomm sprang vom achten auf den sechsten Platz, MediaTek kam aus dem Nichts bis Platz 20 – durch 16 Prozent Zuwachs im vierten Quartal 2008 (in dem alle anderen Einbußen hatten). Letztere seien durch die »Bleibzuhause-Wirtschaft« ermöglicht worden: Arbeitslose Couch-Potatoes hätten wohl ordentlich am explodierenden Markt für Digital-TV-Chips mitgewirkt. Wieder was gelernt: Arbeitslosigkeit als Faktor für Wirtschaftswachstum. µ

L’inqs:
IC Insights
McClean-Report

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen