Sony-Pictures-Chef hasst das Internet

Allgemein

Michael Lynton, der CEO von Sony Pictures Entertainment, hat eine eher negative Meinung über das Internet. Die brachte er bei einer Veranstaltung vergangene Woche zum Ausdruck.

»Ich bin jemand, der noch nichts Gutes gesehen hat, was aus dem Internet kam… (Das Internet) hat die Ansicht erschaffen, dass jeder alles was er will jederzeit haben kann. Das ist so als ob die Läden in der Madison Avenue 24 Stunden am Tag offen hätten. Sie fühlen sich anspruchsberechtigt und sagen “Gib es mir jetzt”, und wenn man es ihnen nicht gratis gibt, klauen sie es«, zitiert Cnet Michael Lynton.

Zudem kritisiert der Sony-Pictures-Chef die Bestrebungen Breitband-Internet einzuführen ohne vorher klare Anti-Piraterie-Regelungen einzuführen. »Das ist so als würde man Autobahnen bauen ohne sich um die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu kümmern«, so Lynton. (Maxim Roubintchik)