IT-Newsflash: Und was war gestern sonst noch los?

Allgemein

Zum Auftakt des Tages ein kurzes RoundUp der gestrigen Tages-Geschehnisse, denn im Informationsgewitter des Webs geht die eine oder andere interessante Nachricht schon mal unter. Wir wollen sie Euch nicht vorenthalten – hier eine kurze Zusammenfassung von den Themen, die wir gestern noch interessant fanden.

Intel-Chef tief erschüttert nach EU-Urteil
Otellini will mit allen Mitteln gegen die Milliardenstrafe kämpfen. Falls die EU sich durchsetze, müsse man Investitionen aus Europa zurückziehen.

 

Google-Suchchefin: »Nein, wir dominieren die Suche nicht«
Marissa Mayer ist überrascht von der übertriebenen Medienreaktion auf die neuen Suchfunktionen. Man habe doch fast jeden Tag etwas Neues!

 

New York Times: Auch HP wollte Sun kaufen
Vor IBM und Oracle hatte sich auch schon HP als Sun-Käufer angeboten, gerüchteweise seien auch Cisco und EMC interessiert gewesen.

 

Twitter in Space
Die ersten Tweets, die aus dem All kamen.

 

Griechenland verbietet weitere Aufnahmen für Google Street View
Griechen wollen lieber unter sich bleiben.

 

Luft gegen Viren
Nicht ganz IT, aber im Web breitgetreten: Ob SARS oder Schweinegrippe, eine Londoner Firma will Sprühgeräte gegen Viren erfunden haben.

 

Seagate kündigt 1100 Mitarbeitern
Restrukturierungsprogramm zur Kostensenkung gestartet.

 

Apple WWDC: 5 Leute ersetzen einen Steve
Apple versucht sich im Juni ohne Steve Superstar.

 

 

Alle L’inqs in den Überschriften – einfach klicken!
[via TGDaily, Internetnews, New York Times, Sydney Morning Herald, CNet]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen