Monsterpatch: Ist Apples System wirklich sicher?

Allgemein

Weit über 50 Security-Fixes sind im neuen »Apfelkompott«, also der aktuellen Patch-Sammlung, enthalten. Will bei dieser großen Portion noch jemand behaupten, der Mac sei sicher? Aufgrund der vielen Lücken haben sich doch sicher schon ein paar Würmchen eingeschlichen, oder?

Apple liefert ein riesiges Patch-Paket – Nutzer der automatischen Aktualisierungsfunktion von Apple mussten aufgrund der Menge heute Morgen erst einmal ein wenig Auszeit nehmen; wer die Patch-Sammlung lieber herunterladen und von Hand installieren will, sollte sich jetzt ein wenig Zeit nehmen.

Viele dieser Software-Löchlein können zum Einschleusen von ungesunden Dingen missbraucht werden, den großen Brocken gesunder Bugfix-Medizin sollte also jeder Mac-Nutzer schlucken. Nein, sich vor der Impfung drücken geht nicht!

Die Apfel-Digital-Medizin nimmt sich der Fehler in vielen MacOS-X-Komponenten an, im Safari-Browser, in Systembibliotheken, bei Datenverwaltung und Grafik, in der Hilfefunktion, und und und… wer sich nicht kurieren will, wird sonst gaaanz schnell krank und muss zum bööösen Onkel Computer-Doktor! Schlucken! µ

Meldung zum Apple-Monsterpatch
Apple-Medizin für über 50 Bugs

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen