14 Lecks in Powerpoint

SicherheitSicherheitsmanagementSoftware

Zwar hat Microsoft zum Patch Day nur ein einziges Update veröffentlicht, doch das hat es in sich und schließt gleich 14 Sicherheitslücken in Powerpoint.

Immerhin elf der 14 Lecks stuft Microsoft als kritisch ein, darunter vor allem Speicherfehler beim Öffnen älterer Powerpoint-Dateien. Auch das Anfang April entdeckte Leck wurde geschlossen.

Betroffen sind unter Windows die Powerpoint-Versionen 2000, XP, 2003 und 2007 sowie die Powerpoint Viewer 2003 und 2007, das Microsoft Office Compatibility Pack, Works 8.5 und 9.0.

Zwei der Lecks sind auch unter Mac OS (Office 2004 und 2008 sowie OpenXML-Dateikonverter) zu finden, für die steht aber noch kein Update bereit – dieses durchläuft derzeit noch einige Tests. Microsoft zufolge betreffen die derzeit kursierenden Exploits ohnehin nur Windows, so dass man die Windows-Updates nicht zurückhalten wollte, um alles zeitgleich veröffentlichen können. (Daniel Dubsky)