SQL Server 2008 R2 kommt mit BI-Funktionen

Big DataCloudData & StorageIT-ManagementIT-ProjekteServer

In der kommenden Version des MS-SQL-Servers wird das bisherige Add-on “Kilimanjaro”, ein Toolset zur Daten-Analyse, integriert sein.

Im Oktober 2008 wurde der neue SQL-Server 2008 fertiggestellt – gleichzeitig zeigte Microsoft seinerzeit das Add-on Kilimanjaro, mit dessen Hilfe Datenanlyse kinderleicht werden sollte. Der kommende SQL Server 2008 R2 soll dieses nun integrieren. Zudem wird er 256 logische Prozessoren unterstützen.

Schon im März 2009 erklärte ein Microsoft-Mitarbeiter, Business Intelligence als Produktkategorie sterbe aus – sie wandere automatisch als Funktion in Programme.

Microsoft preist auf seinen Seiten eine reichhaltige Auswahl neuer Funktionen, Management-Features und Business-Analyse-Tools an. Eine kurze Liste steht hier bereit.

Im Sommer 2009 will Microsoft ein Community Technology Preview (CTP) von SQL Server 2008 R2 anbieten. Interessenten können sich demnächst vorab informieren lassen, der derzeit nicht funktionierende Anmeldelink wird vermutlich erst nach Ende der TechEd-Konferenz am 22. Mai aktiviert. (Manfred Kohlen).

Gemini, eines der integrierten Daten-Analyse-Projekte, soll ebenso wie Kilimanjaro den SQL-Server 2008 R2 aufwerten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen