Hacker nimmt Daten als Geisel

SicherheitSicherheitsmanagement

Ein Hacker ist in die Systeme einer US-Behörde eingedrungen und hat dort mehr als 8 Millionen Datensätze verschlüsselt. Für das Passwort verlangt er nun 10 Millionen Dollar.

Wikileaks zufolge wurde die Datenbank des Virginia Prescription Monitoring Program (PMP) am 30. April gehackt. Im Rahmen des Programms werden die Daten von Patienten und die ihnen verschriebenen Medikamente erfasst, um Medikamentenmissbrauch zu verhindern. Diese Datensätze hatte der Eindringling verschlüsselt, wie er in einem Defacement der PMP-Website verkündete, und die Originaldaten nebst Backups gelöscht. Für die Zusendung des Passworts verlangt er von 10 Millionen Dollar. Der Washington Post zufolge hat das PMP das FBI eingeschaltet. (Daniel Dubsky)