Entwickler können sich für Microsofts App Store registrieren

MobileMobile AppsSmartphoneSoftware

Mit dem Windows Marketplace eifert Microsoft dem App Store von Apple nach, doch bislang haben aber nur Entwickler Zugang, und die müssen – anders als bei der Konkurrenz – erstmal zahlen, um mit ihren Anwendungen dabei zu sein.

Dass sich mit Anwendungen für Handys prächtig Geld verdienen lässt, hat Apple vorgemacht – innerhalb eines dreiviertel Jahres brachte man mehr als 1 Milliarde Downloads für iPhone und iPod Touch an den Mann. Kein Wunder, dass andere Firmen nachziehen und ihrerseits App Stores gestartet haben, so beispielsweise Google für Android-Geräte und Research in Motion für seine Blackberrys. Auch Microsoft will mitmischen und arbeitet fleißig am Windows Marketplace, der die Nutzer von Smartphones mit Windows Mobile noch in diesem Jahr mit Anwendungen versorgen soll – wahrscheinlich rechtzeitig zum Start von Windows Mobile 6.5.

Bildergalerie: Windows Mobile 6.5

Entwickler können sich bereits für den Windows Marketplace anmelden und ihre Programme registrieren. Anders als etwa bei Apple müssen sie aber 99 Dollar pro Jahr zahlen, um überhaupt dabei zu sein. Dazu kommen noch mal 99 Dollar pro Anwendung, die Microsoft ihnen aber zumindest in diesem Jahr für die ersten fünf Anwendungenerlässt.

Wie im App Store der Konkurrenz gibt es kostenlose und kostenpflichtige Anwendungen im Windows Marketplace. Die Entwickler werden mit 70 Prozent an den Umsätzen beteiligt. Einem Bericht der InformationWeek wird der Microsoft-Shop einen interessanten Vorteil gegenüber dem Apple-Laden haben: so sollen nämlich die Kunden die Möglichkeit haben, Anwendungen innerhalb von 24 Stunden zurückzugeben. (Daniel Dubsky)