RAID-System mit 42 Festplatten auf 4 HE

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteStorage

Der neue RAID-Controller von Starline ist mit 42 Festplatten-Einschüben ausgestattet. Es kann SAS und SATA II-Platten mischen und beherrscht alle RAID-Levels.

Das RAIDdeluxe AS42S3 packt bis zu 42 Patten in ein Gehäuse und kümmert sich je nach Wahl der Datensicherheit mit passenden RAID-Levels um die sichere Datenverwaltung. Zudem besitzt das Gerät zwei miniSAS x4-host-Ports. Übertragungsraten von 3 Gigabit/s sind an allen Festplatteneinschüben möglich, verspricht der Anbieter, Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 784 MB/s seien ebenfalls geboten.

Alle Platten und Netzteile sind Hotswap-fähig und können im laufenden Betrieb ausgetauscht werden. Probleme werden per SNMP oder E-Mail gesendet, eine Browser-basierte Oberfläche erlaubt die Verwaltung von SNMP, SMTP, RAID-Levels und weiteren Anschlüssen.

Die zahlreichen weiteren technischen Daten sprechen für Ausfallsicherheit. Drei Jahre Garantie und ein Vorort-Service mit der Möglichkeit für einen Vorabtausch sollen Administratoren und CIOs schließlich vom Storage-Produkt überzeugen. Möglicherweise tut dies auch die Menge der Festplatteneinschübe: Wer »Hitchhiker’s guide to the galaxy« gelesen hat, weiß um die Bedeutung dieser Zahl. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen