Gelegentliche iMac-Abstürze? Apple liefert Fix

Allgemein

Die Anfang 2009 ausgelieferten iMacs mit dem ATI-Chipset Radeon HD 4850 hängten sich gelegentlich auf. Apple löste das mit einem Firmware-Update am Samstag.

Nicht nur Microsoft leidet unter immer wieder auftretenden Problemen. Auch Apple muss leiden: Bereits 2007 hatte Apple mit einer »freezing issue« mit ATI-Chipsets umzugehen. Wenn auch der neue iMac einfriert, dann handelt es sich Apple zufolge nicht um das gleiche Problem, sondern ein Neues. Apple erklärte aber nicht, was denn nun wirklich die System-Hänger auslöste. Der für Apple ungewöhnliche Wochenend-Fix fand wohl statt, weil die Apple-Supportforen überquollen: Nutzer fragten mit Hinweis auf das Problem von vorletztem Jahr, was denn jetzt schon wieder los sei.

Die zufällig auftretenden Stillstände des Rechners konnten nur durch einen Neustart gelöst werden, egal, ob Mac OS X oder Windows mit Boot Camp gestartet wurden. Das iMac EFI Firmware Update 1.4 (1,7MByte)  soll das Problem lösen. Der Bugfix adressiert auch Probleme, die beim Standby-Modus auftraten: Wenn Boot Camp genutzt wurde, wachte der Rechner nicht immer aus dem Schlafmodus auf.

Das Firmware-Update benötigt Mac OS X 10.5.6 oder eine spätere Version. µ

Firmware-Update

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen