Google bleibt die wertvollste Marke der Welt

Software

Das dritte Jahr in Folge ist Google im Ranking von Millward Brown die wertvollste Marke der Welt – vor Microsoft und Coca Cola.

Trotz Wirtschaftskrise konnten einige Unternehmen den Wert ihrer Marken im Vergleich zum vorigen Jahr deutlich steigern. Dazu zählt auch Google, das 16 Prozent zulegen konnte und damit einen Marktwert von 100 Milliarden Dollar überschreitet. Weil General Electric kräftig abrutschte, rücken Microsoft und Coca Cola auf die Ränge zwei und drei vor. Mit 76 Milliarden und 67 Milliarden Dollar ist der Abstand zu Google jedoch groß – von hinten nahen IBM und MacDonalds mit einem Wert von jeweils 66 Milliarden Dollarn.

Zu den Absteigern im Ranking zählen neben Banken und Versicherungen auch Autohersteller und einige IT-Firmen wie Yahoo, Nokia, Cisco und Canon. Der Wert der Marke Yahoo verringerte sich beispielsweise um 31Prozent und rutschte 19 Plätze ab. Cisco büßte ein Viertel seines Wertes ein und verschlechterte sich damit um 11 Platzierungen.

Zu den größten Aufsteigern zählt Nintendo, das es aus dem Stand auf Rang 31 schaffte. In den Top 100 des Vorjahres war der Gaming-Spezialist gar nicht vertreten. Auch die Marken Blackberry, Amazon und T-Mobile gehören zu den Gewinnern.

Das komplette von Millward Brown erarbeitete Ranking gibt bei der Financial Times als PDF zum Download. (Daniel Dubsky)