Erstes Android-Netbook steht in den Startlöchern

MobileMobile OSNotebook

Der chinesische Hersteller Skytone will in den nächsten Monaten ein Netbook mit Googles Android-Betriebssystem auf den Markt bringen – für etwa 250 Dollar.

Während Firmen wie Asus und HP noch mit Android auf Netbooks herumexperimentieren, hat Skytone sein Gerät fast fertig. Anfang April angekündigt, verriet Firmengründer Nixon Wu der amerikanischen Computerworld nun, dass das Netbooks derzeit letzte Tests durchlaufe. Im Juni will man den finalen Prototypen fertig haben, der dann in Produktion gehen kann. Angepeilter Verkaufspreis: 250 Dollar.

Bildergalerie

Im Inneren des Skytone Alpha 680 getauften Gerätes arbeitet kein Atom-Prozessor, sondern ein ARM11 mit 533 MHz. Das Display ist mit 7 Zoll und 800 x 480 Pixeln selbst für ein Netbook recht klein bemessen, zudem stecken nur 128 beziehungsweise 256 MByte RAM im Gehäuse. Doch Android ist schließlich für Geräte mit spartanischer Ausstattung ausgelegt und Flash-Videos beispielsweise würden problemlos abgespielt, erklärte Wu. Auch die meisten Anwendungen aus dem Android Market sollen bereits auf dem Netbook laufen – nur bei etwa 20 Prozent gibt es noch ein paar Kompatibilitätsprobleme.

Das Alpha 680 hat ein Solid State Drive mit 1 oder 4 GByte an Bord, dazu die für Netbooks typische Webcam und einen Speicherkartenleser. Es kommuniziert über eine LAN-Schnittstelle und WLAN, wobei noch unklar ist, welche Funkstandards unterstützt werden. Ein 3G-Modul kann optional verbaut werden.

Wie beim Eee PC T91 lässt sich auch beim Alpha 680 das Display drehen und umklappen, so dass aus dem Netbook ein Tablet PC mit Touch-Bedienung wird. Rechts und links vom Display befinden sich zudem einige Buttons für Spiele, wodurch sich der etwa 700 Gramm schwere Mini in einen leicht überdimensionierten Spiele-Handheld verwandelt. (Daniel Dubsky)