Yahoo schließt kostenlose Hosting-Angebote

FinanzmarktUnternehmen

Viereinhalb Milliarden Dollar hat Yahoo 1999 in den Web-Hoster Geocities investiert, aber Geld hat dieser wohl nie gebracht. Nun empfiehlt Yahoo den Kunden, auf kostenpflichtige Hosting-Lösungen umzusteigen.

»Wir werden Geocities später dieses Jahr schließen«, kündigt Yahoo seinen Schritt schon auf den Hilfeseiten für die Kunden an. Wann dies genau stattfinden wird, will das Unternehmen noch nicht veröffentlichen. »Wann erfahre ich mehr?« steht zwar auf der Kundenseite, aber mit der unbefriedigenden Antwort, Yahoo werde im Sommer den Termin veröffentlichen. Erst einmal müsse man aber nichts tun.

Neukunden nehme man nicht mehr an auf Geocities, aber man habe da einen eigenen kostenpflichtigen Service, der bereits Preise gewonnen habe. Damit nicht die Kunden selbst preisverdächtigen Unfug anstellen, bleiben die bisherigen Accounts erst noch bestehen und sind günstige Wechsel-Angebote zu haben.

Doch da ist Yahoo nicht so ganz konsistent in seinen Aussagen. Ab knapp 5 US-Dollars im Monat erhält der ehemalige Geocities-User unbegrenzten werbefreien Webspace, eine Domain und bis zu 1000 E-Mail-Adressen unter der eigenen Domain. Dws wird auf den yahoo-Seiten angekündigt. Er muss sich aber für ein Jahr an diesen Vertrag binden und sich dann an Kündigungsfristen halten. Danach steige der Preis auf knapp 12 Dollar im Monat an, die der bisherie kostenpflichtige Yahoo-Hostingdienst kostet.

Wer über die Geocities.com-Adresse ein Angebot einholen will, steht aber plötzlich 6 Dollars gegenüber und nicht 5 wie als Yahoo-Mail-Nutzer. Ob da die Kunden bei drei unterschiedlichen Peisangaben mitmachen? (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen