Facebook: Nutzer stimmen über neue Nutzungsbedingungen ab

MarketingNetzwerkeSoziale Netzwerke

Nachdem man sich mit der letzten AGB-Änderung den Unmut der User zugezogen hatte und sie wieder rückgängig machen musste, darf nun die Community über die neuen Regeln abstimmen.

In die neuen Nutzungsbestimmungen hat Facebook Vorschläge seiner User einfließen lassen. Die dürfen nun in einer Abstimmung bis zum 23. April zwischen den alten und neuen Regeln wählen. Das Resultat sei bindend, wenn mindestens 30 Prozent der aktiven Facebook-Nutzer mitmachen, erklärte Gründer Mark Zuckerberg im Firmenweblog. Als aktive Nutzer gelten alle, die sich in den vergangenen 30 Tagen beim Social Network eingeloggt haben.

Werden die neuen Regeln angenommen, will man bei künftigen Änderungen an den Nutzungsbestimmen gleichermaßen verfahren. Sollten sie abgelehnt werden, finde man andere Wege, die Nutzer einzubeziehen, so Zuckerberg.

Zur Beteiligung der Nutzer hatte sich Facebook entschlossen, weil es im Februar heftige Proteste gab, als man sich mit einer Änderung der Bestimmungen umfangreiche Rechte an den Inhalten der Nutzer sichern wollte. (Daniel Dubsky)