Google trotzt der Wirtschaftskrise

FinanzmarktUnternehmen

Trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten konnte Google im ersten Quartal 2009 seinen Umsatz und Gewinn steigern. Allerdings fährt man auch beim Suchmaschinenbetreiber mittlerweile einen Sparkurs.

Im Vergleich zum letzten Quartal 2008 musste Google zwar einen leichten Umsatzrückgang hinnehmen, doch im Jahresvergleich bedeuten Einnahmen von 5,51 Milliarden Dollar ein Wachstum von sechs Prozent. Davon verbleiben 1,42 Milliarden Dollar als Nettogewinn, was ebenfalls eine Steigerung ist – sowohl im Jahres- als auch im Quartalsvergleich. Der Umsatz pro Aktie kletterte auf 4,49 Dollar, was über den Erwartungen lag und dafür sorgte, dass die Google-Aktie im nachbörslichen Handel noch zulegen konnte.

Ganz spurlos geht die Wirtschaftskrise aber auch an Google nicht vorbei. So zog man sich bereits aus der Vermarktung von Werbung in Zeitungen und Radio zurück und stellte zahlreiche Dienste ein. Zudem musste man auch Stellen streichen, auch wenn sich die Entlassungen bei Google im Vergleich zu anderen Firmen bescheiden ausnehmen. (Daniel Dubsky)