IDC: HP ist die Nummer eins auf dem PC-Markt

IT-ManagementIT-ProjektePCWorkspace

Der Run auf Mobilrechner bewahrt den schwachen PC-Markt vor dem Absturz. Das geht aus dem aktuellen Quartalsbericht von IDC hervor. Den größten Marktanteil hat HP erobert.

Nicht ganz so schlecht wie befürchtet hat sich der weltweite PC-Markt in den letzten Monaten entwickelt. Die Marktforscher von IDC hatten eine Rückgang von 8,2 Prozent erwartet, nun ist der PC-Absatz im ersten Quartal 2009 weltweit »nur« um 7,1 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2008 zurückgegangen.

Für HP bringt der IDC-Report gute Nachrichten: Der PC-Hersteller hat in den USA Dell überholt und ist jetzt mit 20,5 Prozent der Hersteller mit dem größten Marktanteil. Der Absatz von HP-Rechnern ging weltweit nur um 1 Prozent zurück.

Wachstum erst gegen Jahresende
Vor allem der Run auf die preiswerten Netbooks sowie Notebooks hat die PC-Hersteller vor Schlimmerem bewahrt. Der PC-Absatz in den USA beispielsweise ist nur um drei Prozent gefallen. Loren Loverde von IDC sagt: »Die Sorgen um die Wirtschaft haben sich auch auf den PC-Markt ausgewirkt. Aber der Trend zu portablen Geräten hat die Wirkung gemildert.« Für die nächsten Quartale erwartet IDC eine stabile Produktion, das Wachstum werde aber wohl »erst gegen Ende des Jahres zurückkehren.«

Der Absatz im Raum EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) ist ebenfalls spürbar zurückgegangen.
Zu ganz ähnlichen Ergebnissen kommt auch die Gartner Group in ihrem Quartalsbericht.

Marktanteil der Top 5 PC-Hersteller weltweit, 1. Quartal 2009

HP 20,5 Prozent
Dell 13,6 Prozent
Acer 11,6 Prozent
Lenovo 7,0 Prozent
Toshiba 5,4 Prozent

(Mehmet Toprak)

Weblinks
IDC
PCpro-Bericht