Hacker erobern Twitter

Allgemein

Unfrohe Ostern: Wie der Informationsdienst intern.de meldet, wurden der – zumindest anwendungs-, vielleicht auch anwendermäßig gesehen – noch jungen Twitter-Gemeinde über die Feiertage gleich mehrere (faule) Eier gelegt.

Demnach wurden Inhaber-Konten des Dienstes gekapert und dementsprechend gefakete Tweets verschickt. Zunächst meldete sich die Konkurrenz und warb für ihren eigenen Dienst. Außerdem war bei StalkDaily.com, wie die offensichtlich unsauberen Mitbewerber heißen, angeblich auch noch der Wurm drin und pflanzte sich über die Profil-Seiten der Twitter-Freunde munter fort.

Der Betreiber von Twitter hat die Sicherheitslücke nach eigenen Angaben sofort geschlossen. Dennoch fanden am Sonntag weitere Angriffe statt. Ein Teenager aus Brooklyn bekannte sich als »guter Hacker« , der mit seinen Piratentaten lediglich auf das Sicherheitsproblem (und wohl auch auf sich selbst) habe aufmerksam machen wollen. Nun also wissen wir wenigstens, wie man mit Twitter Geld verdient. Weitere »Geschäftsmodelle« werden wohl nicht lange auf sich warten lassen. »Mein Name ist Hase«, wäre darauf allerdings sicher die falsche Antwort. Passende Reaktionen sind gefragt.