Acer Aspire Revo: Nettop mit Nvidia Ion

PCWorkspace

Acer hat einen Minirechner vorgestellt, der auf Nvidias Ion-Plattform basiert und daher trotz Atom-CPU leistungsfähig genug für Spiele und HD-Filme sein soll.

Der Acer Aspire Revo ist mit einem Atom N230 ausgestattet, dem allerdings dank Ion-Plattform bei wirklich rechenintensiven Anwendungen eine GeForce 9400M zur Seite springt. Die steckt üblicherweise in leistungsfähigeren Notebooks und sorgt dafür, dass der Minirechner bei HD-Videos und Spielen nicht schlapp macht. Nvidia zufolge kann auf ihm Vista laufen, er spielt 1080p-Videos ab und taugt auch für Spiele wie Call of Duty 4.

Bildergalerie

Der Mini lässt sich mit maximal 4 GByte RAM bestücken und wahlweise mit Festplatte oder Solid State Drive. Ein Monitor kann via HDMI und VGA angeschlossen werden, externe Speicher via USB und eSATA.

Wann der Revo auf den Markt kommt und wie viel er kosten wird, haben bislang weder Acer noch Nvidia mitgeteilt. Beim britischen Online-Händler Play.com wird der Rechner aber schon gelistet: in drei Ausstattungsvarianten zwischen 180 und 330 Pfund inklusive Game-Controller und einiger Games. Als Termin für den Marktstart gibt man dort den 18. Mai an. (Daniel Dubsky)