AMD: ATI-Grafikkarten für HP-Workstations

Allgemein

Die ATI FirePro-Grafikbeschleuniger sind für Spezialisten gedacht, die mit CAD oder 3D-Modelling arbeiten.

Auch wenn der Trend zum Cloud Computing und zum Auslagern von Rechenpower stärker wird, Workstations in Unternehmen sind noch lange nicht tot. Dabei kommt es vielfach auch auf die Grafikpower an, etwa im Multimedia-Bereich.

Ein aktuelles Beispiel sind die HP Z-Workstations. Die neuen Modelle sollen jetzt auch mit ATIs FirePro-Grafikkarten erhältlich sein. Auf der deutschen Webseite von HP sind aber bis Redaktionsschluss nur die HP-Z-Modelle mit Nvidia-Grafik aufgelistet.

Für den Einsatz in Workstations: AMD ATI FirePro V7750 (Bild: AMD)

Gedacht sind die Karten für Spezialisten, die beispielsweise komplexe 3D-Modelle generieren oder in der Digital-Content-Produktion arbeiten. Zu den Programmen, die von der hohen Grafikleistung abhängig sind, gehören zum Beispiel Adobe Premiere Pro CS4, das 3D-CAD-Programm Solid Works 2009 oder die 3D-Modellier-Software 3ds Max 2009.

Das Portfolio der ATI-FirePro-Karten reicht vom Highend-Modell V7750 über die V5700 bis zur preisgünstigen V3700. Zum Einsatz kommen sollen die Grafikbeschleuniger in den HP Workstation Z400, Z600 and Z800.
(Mehmet Toprak)

Weblinks
ATI FirePro
HP Workstations
SolidWorks
Autodesk 3Ds Max