Doppeltes Lottchen im Hyper-V

CloudData & StorageIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagementStorageVirtualisierung

Für Admins, die auf Nummer sicher gehen wollen, gibt es nun eine Sicherung im virtuellen Microsoft-Raum: Double Take schleift nun auch in Hyper-V die Doppelgänger der laufenden virtuellen PC-Instanzen mit.

Nicht nur echte PCs können ausfallen – auch virtuelle PCs und Server könnten durchaus mal stehenbleiben oder abstürzen. Statt mit Ersatz-PCs und -Netzverbindungen  für die Failover-Lösung kommt die Firma Double-Take nun mit Ersatz-Instanzen, die fortwährend gesichert werden: »Double-Take for Hyper-V« heißt eine Lösung, die den Hypervisor auf Host-Ebene repliziert.

Das kann unter Windows-Server 2008 für beliebig viele virtuelle Rechner ablaufen – Double Take repliziert beliebig viele laufende Maschinen ins Speichernetzwerk, die Banndbreite dafür lässt sich ans Netzwerk anpassen.

Ganz billig ist so ein Produkt nicht, für größere Unternehmen kann sich diese zusätzliche Datensicherheit aber lohnen: Die Standardlizenz kostet 3295 Euro, (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen