Jimmy Wales stellt Wikia Search ein

E-CommerceMarketing

Nach nur 15 Monaten beerdigt der Wikipedia-Gründer seine Mitmach-Suche, bei der die Anwender entscheidenden Einfluss auf Algorithmen und Ergebnisse haben sollten.

Er glaube weiter an freie Software auch im Bereich Suche, erklärt Wales in seinem Weblog, doch Wikia Search habe nicht den Erfolg gehabt, den man sich erhoffte. In wirtschaftlich weniger schwierigen Zeiten, hätte man die Suche sicher weiterfinanziert – so muss man sie einstellen, um sich auf die anderen Projekte Wikia.com und WikiAnswers zu konzentrieren.

Wikia Search wurde im vergangenen Januar gestartet. Die Erwartungen waren hoch, versuchte Wales doch das Wikipedia-Prinzip auf eine Suche zu übertragen. Die Nutzer sollten am Algorithmus mitarbeitenkönnen und die Treffer bewerten und kommentieren.

Das Thema liege ihm sehr am Herzen versichert Wales und verspricht, er werden wieder und wieder darauf zurückkommen – egal ob als Investor, Spender, normaler Mitwirkender oder gar Cheerleader. (Daniel Dubsky)