Acer bringt Predators mit Core-i7-Prozessoren

KomponentenPCWorkspace

Der Computer-Hersteller stattet seine High-End-Gaming-Maschinen mit mehr Leistung aus und verbaut ab sofort auch Core-i7-Prozessoren in den Intel-Versionen.

Erhältlich sind die neuen PCs ab März zu Preisen von 2.600 Euro (Acer Aspire PREDATOR Crusader) und 4.000 Euro (Acer Aspire PREDATOR Conqueror). Die neuen Intel-Prozessoren verleihen den Gaming-Rechnern mehr Power. Die Core-i7-Architektur ist nicht nur energieeffizienter, sondern vor allem deutlich leistungsfähiger als ihre Vorgänger-Variante.

Bildergalerie

Als Grafikkarten können Käufer auch weiterhin zwischen zwei ATI-Karten im 2-way CrossFireX-Betrieb und 3 Nvidia-Karten im Tripple-SLI wählen. Der CPU spricht maximal 12 GByte DDR3-RAM an. In den Rechnern kommt eine Wasserkühlung zum Einsatz: Diese ist laut Hersteller für 5,7 Jahre Dauerbetrieb ausgelegt.

Die neuen Rechner sollten nicht mehr von dem Material-Fehler betroffen sein, der die Predator-PCs zum Schmelzen brachte. (Maxim Roubintchik)