Western Digital setzt auf Solid State Drives

Data & StorageStorageÜbernahmenUnternehmen

Der Festplattenhersteller kauft SiliconSystems und steigt damit in den Markt für Flash-Laufwerke ein.

Rund 65 Millionen Dollar lässt man sich die Übernahme des SSD-Spezialisten kosten, der nun als WD Solid-State Storage Business Unit ins Unternehmen integriert werden soll. »In Zukunft werden wir eine noch breitere Auswahl an Speicherlösungen anbieten können, um alle Wünsche und Anforderungen unserer Kunden zu befriedigen«, erklärte WD-CEO John Coyne.

SiliconSystems sei zwar auf dem Markt für Embedded Systeme stark, man werde das Know-how des Herstellers aber vor allem nutzen, um die Entwicklung von SSDs für Netbook-, Client- und Enterprise-Märkte voranzutreiben. Das Produktportfolio von SiliconSystems umfasst SSDs unter anderem mit 1,8 und 2,5 Zoll, die über verschiedenste Schnittstellen verfügen, etwa SATA, EIDE, PC Card, USB sowie CF. (Daniel Dubsky)