Opera Mobile wird deutlich schneller

BrowserMobileSmartphoneWorkspace

In der nächsten Version des norwegischen Handy-Browsers kommt nicht nur eine neue Rendering Engine zum Einsatz, sondern auch der Surf-Beschleuniger Opera Turbo.

Opera will Opera Mobile 9.7 in der nächsten Woche auf dem Kongress CTIA Wireless vorstellen. Der Browser soll dynamische Web-Features wie Ajax und Flash voll unterstützen, so dass die User ihre gewohnten Seiten ansurfen können, ohne auf bestimmte Funktionen und Inhalte verzichten zu müssen.

Zudem soll Opera Mobile deutlich schneller werden. Zum einen hat man die neue Rendering Engine Presto 2.2 eingebaut, die auch im kommenden Opera 10 eingesetzt werden wird. Zum anderen nutzt der Browser nun Opera Turbo, das durch eine serverseitige Komprimierung dafür sorgt, dass weniger Daten übertragen werden müssen. Das ist nicht nur praktisch für die Nutzer von GPRS und EDGE, sondern für alle mit volumenbasierter Abrechung. (Daniel Dubsky)