Neuer Trick: SMS lockt User auf Malware-Websites

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Mit einer SMS, ihre Bankdaten seien frei im Internet zugänglich, werden Anwender derzeit auf malware-verseuchte Webseiten gelockt.

Wie das Internet Storm Center schreibt, ist das neue Vorgehen der Cyberkriminellen derzeit vor allem in Deutschland und Großbritannien zu beobachten. Dabei werden Kurznachrichten verschickt mit dem Hinweis, die persönlichen und Bankdaten des Nutzers, seien auf einer Website frei zugänglich – man solle sie schnell entfernen. Surft der User tatsächlich die Seite an, wird versucht, ihm einen Trojaner unterzuschieben. (Daniel Dubsky)