StudiVZ ist in Deutschland die Nummer 1

MarketingNetzwerkeSoziale Netzwerke

Das ehemalige Studenten-Netzwerk ist nachwievor ungeschlagen auf Platz eins in der Bundesrepublik. Dabei ist der Marktanteil seit letztem Jahr deutlich gesunken.

Im Frühjahr 2008 verirrten sich noch 33,2 Prozent aller deutschen Social-Networking-Freunde zu StudiVZ. Nun sind es nur noch 27,6 Prozent. Auf Platz zwei liegt das deutsche Business-Portal Xing. Dieses wächst auch weiterhin, wenn auch nur sehr langsam. Etwa 20,5 Prozent kann Xing für sich verbuchen. Stark im Kommen ist Wer-kennt-wen. Das Web-2.0-Portal wächst rasch und kann sich bereits 15,3 Prozent aller Besuche einverleiben. Die amerikanischen Social-Netzwerke sind hingegen relativ weit abgeschlagen. Facebook ist mit 12,6 Prozent noch das beliebteste. MySpace hat 9,7 Prozent, LinkedIn und Bebo sind noch praktisch nicht existent.

 

Lokalisten schafft es nur auf Platz sieben des Ranking und hat einen Anteil von rund 5,6 Prozent. Verantwortlich für das Ranking ist Fittkau & Maaß Consulting. (Maxim Roubintchik)