NS 2000: HP stellt neue Einstiegsserver vor

CloudIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeServer

Die neuen NS2000-Server von HP sind für kleinere Unternehmen gedacht. Anwendungen, die auf  der Vorgängerserie Nonstop-S laufen, sind auf den neuen Maschinen lauffähig.

Während Netzwerkspezialist Cisco den Einstieg auf dem Servermarkt ankündigt, zeigt HP Flagge und bringt neue Einstiegssysteme der Baureihe Integrity NonStop-Baureihe auf den Markt.

»Doppelte Leistung zu geringen Kosten« verspricht HP für die NS2000 Server. Die Maschinen sind in erster Linie für kleinere Unternehmen konzipiert, die auf Hochverfügbarkeit nicht verzichten wollen. Noch wichtiger: Durch die Nonstop-Technologie sollen die Systeme so skalierbar sein, dass die vorhandene Software auch auf den nächsten Versionen weiterläuft.

Firmen, die noch mit dem Vorgänger der NonStop S-Serie arbeiten, können die NS2000 Server laut HP als Zielplattform für die Migration auf eine aktuelle Hardware verwenden. Denn die Applikationen, die auf der S-Serie laufen, sind auch auf den NS2000-Systemen lauffähig.

Die Rack-basierten NS2000 Server sind mit Intels Itanium Mehrkern-Prozessoren bestückt, entweder mit vier oder acht Prozessorkernen. Preise nennt HP noch nicht.
(Mehmet Toprak)

Weblink
eWEEK-News über Cisco