Nokia will 1.700 Mitarbeiter entlassen

FinanzmarktJobsKarriereUnternehmen

Die Nummer eins auf dem Handy-Markt sieht sich auf Grund der Wirtschaftskrise dazu gezwungen 1.700 seiner Mitarbeiter auf die Straße zu setzen.

Die Stellenkürzungen sind Teil einer komplexen Kosteneinsparungsstrategie. Gekürzt wird vor allem im Sales, Marketing und den Technologie-Abteilungen. Nokia-Sprecher Eija-Riitta Huovinen gab bekannt, dass 700 der 1.700 Arbeitsplätze in Finnland wegfallen sollen, so Bloomberg News. Über 700 Millionen Euro möchte Nokia bis zum Ende des Jahres 2010 sparen.

Nokia hat im vierten Quartal letzten Jahres rund 15 Prozent weniger Handys verkauft als noch im Jahr zuvor. (Maxim Roubintchik)