SSD-Laufwerke bekommen einen Kick

Allgemein

Server mit schnellen Solid State Drives revolutionieren die Speichertechnik. 64o Gigabyte auf SSD, aber “so schnell wie nie zuvor”, verspricht die Firma Fusion. Und das bald auch in einer 1,3-TByte-Version.

Die Firma Fusion stellte vergangene Woche nahezu unbemerkt den “Beginn einer Storage-Revolution” vor, kommentieren die Branchenbeobachter von TGDaily die Ankündigung des Storage-Spezialisten. Das in Chicago vorgestellte Solid-state-drive (SSD) “ioDrive Duo” kommt mit zwei Speichermodulen auf nur einem Board. Es sei nicht nur das schnellste serverbasierte SSD, wie vom Hersteller angepriesen, sondern sogar der “Beginn einer neuen Speichergeneration”, erklären die begeisterten Analysten von TGDaily.

Der Grund für ihre Begeisterung sei, dass erstmals die richtige Verbindung eines direkten PCI-e-Highspeed-Interfaces und einer riesigen Flashspeicher-Kapazität gelungen sei. Mit einer Speichergeschwindigkeit von 1,5 Gigabytes pro Sekunde überbiete das Gerät alle bisher dagewesenen Rechenzentrums-Rekorde – und das mit “normaler” PC-Technik. Beim Zusammenschalten mehrerer Drives komme man sogar auf bis zu 6 GByte pro Sekunde. Bis so etwas in bezahlbarer Consumer-Elektronik auftauche, dauere es erfahrunngsgemäß nur noch höchstens fünf Jahre, ergänzen die Journalisten verzückt.

Ein konkreter Preis wurde zwar noch nicht genannt – doch in Zeiten der ökonomischen Deflation addiert sich dies mit dem Preisverfall bei SSD-Laufwerken auf eine wahrscheinlich wirtschaftlich erträgliche Summe – erst einmal für Unternehmen. (Manfred Kohlen)

TGDaily
Fusion-Ankündigung (Pdf)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen