Telekom-Affäre: Razzia bei Ex-Chefs Ricke und Zumwinkel

Big DataData & StorageNetzwerkePolitikRechtSicherheitTelekommunikation

Nachdem immer noch nicht geklärt ist, wie weit die frühere Konzernführung in die Schnüffelei bei Mitarbeitern,Vorständen und Journalisten involviert war, hat die Staatsanwaltschaft Hausdurchsuchgen durchgeführt.

Durchsucht wurden laut FTD der Wohnsitz des ehemaligen Aufsichtsratschefs Zuminkel am Gardasee und sein früheres Haus in Bonn sowie das Haus des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Ricke in der Schweiz und das seiner Ehefrau am Ammersee. Zudem wurde in Büros der Zentrale der Deutschen Post gefahndet – dort war Zumwinkel bis zum Steuerskandal 2009 Vorstandsvorsitzender.

Von der Razzia erhofft man sich neue Erkenntnisse darüber, ob die beiden Konzernlenker die Schnüffeleien, die im Mai des vergangenen Jahres aufgeflogen waren, persönlich angeordnet hatten. Darauf deuteten die Ermittlungen zuletzt hin – die Konzernsicherheit war wohl bewusst umgangen worden. (Daniel Dubsky)