Flickr-Fotos über Getty Images verkaufen

PolitikRecht

Die Kooperation zwischen Yahoos Bilderplattform und dem Bilder-Händler Getty Images steht. Flickr-Fotografen können ihre Werke ab sofort lizensieren lassen und Geld verlangen.

Bisher ist die Auswahl der Fotografen noch handverlesen. Der Bilder-Händler Getty Images wählt bereits seit Monaten gezielt die besten Bilder aus und kontaktiert die entsprechenden Künstler. Die Sammlung besteht größtenteils aus konzeptionellen Fotos, beispielsweise Szenen aus dem Alltag und realen, authentischen Themen. Aber auch regional relevante Inhalte sind gerne gesehen.

Um Geld mit eigenen Bildern zu verdienen, müssen die Flickr-Nutzer einen Vertrag mit Getty abschließen. Damit sichert sich der Bilder-Händler bei eventuellen Rechtsfragen ab. In dem Vertrag müssen die Fotografen bestätigen, dass die von ihnen eingestellten Bilder tatsächlich ihnen gehören. Die Einnahmen werden mit dem jeweiligen Künstler geteilt – die Rechte bleiben bei dem Fotografen. Getty lizensiert die Bilder lediglich und verlangt je nach Einsatzzweck Gebühren für die kommerzielle Verwendung der Fotos.

Das Shopping-Portal verspricht die Kollektion durch die Einladung weiterer ausgewählter Flickr-Mitglieder kontinuierlich auszubauen. (Maxim Roubintchik)