Toshiba setzt nun voll auf Solid State Drives

Allgemein

Zukünftige 30 Prozent Marktanteil und eine SSD-Produktionssteigerung von schlanken 1.500 Prozent kündigen die Japaner ganz unbescheiden an.

Nagelneue SSD-Produktionsstraßen auf den Philippinen sollen Toshiba die SSD-Dominanz einbringen. Die frisch gebauten Fabriken basieren auf der 43nm-NAND-Flash-Technologie des Hauses. Es könnte sein, dass auch die japanischen Fertigungsstätten zum neuen Standort verschoben werden, um Kosten zu sparen und den Output noch weiter zu steigern.
Toshiba vertraut bei seinem Schritt den positiven Prognosen der Marktforscher. iSuppli zum Beispiel glaubt, dass die momentan überschaubaren SSD-Verkäufe von lediglich 84 Millionen Dollar (in 2008) innerhalb von drei Jahren auf stolze 12 Milliarden ansteigen werden. Schon in zwei Jahren soll es zwischen herkömmlichen Festplatten und Flash-Drives keine spürbaren Preisunterschiede mehr geben.
(rm)

Reuters

INQ UK