IT-Dienstleister Infosys stellt 20 000 Ingenieure ein

AllgemeinERPIT-ProjekteOutsourcingSoftware

Der IT-Dienstleister will sich dem Wirtschaftsabschwung widersetzen. Geplant sind Firmenübernahmen in Europa und die Einstellung von Mitarbeitern.

Von seiner Zentrale in Hyderabad aus blickt Infosys Technologies intensiv nach Europa. Offenbar sucht Infosys nach günstigen Übernahmekandidaten in Frankreich und Deutschland. Die Kandidaten sollten sich unter anderem in den Bereichen IT-Beratung und Prozess-Outsourcing aktiv bewegen.

»Vor allem interessieren uns Firmen, die sich mit Enterprise Resource Planning (ERP) auskennen. Auch IT-Dienstleister aus dem Gesundheitssektor wären interessant«, meint CEO Kris Gopalakrishnan gegenüber dem Wirtschaftsblatt Economic Times.

Ausbau der Unternehmensstruktur
Die Übernahmepläne sind ein Zeichen, dass der indische IT-Dienstleister entgegen dem Trend gut da steht. So sollen bis Juni 20 000 Ingenieure eingestellt werden. Und um der schwächelnden Konkurrenz noch Salz in die Wunden zu reiben: Dem Nachwuchs wird in diesem Jahr 8,3 Prozent mehr Gehalt geboten als noch in 2008.

Infosys-Mantra: Der Krise nicht nachgeben
Allerdings ist Infosys nicht immun hinsichtlich der ökonomischen Entwicklung: Die Nachfrage bei Software und Services des Unternehmens hat spürbar nachgelassen, insbesondere in Amerika und Europa. Doch das Unternehmen hofft trotzdem im nächsten Jahr mehr Projekte realisieren und mehr Kunden gewinnen zu können, auch in Indien selbst.
(Ralf Müller/mt)

Weblinks
Infosys Technologies
Infosys-Präsentation
Das Firmen-Karriere-Portal