Frankreich sperrt Filesharern den Internet-Zugang

PolitikRecht

Wer illegal Filme und Musik aus dem Internet herunterlädt, muss in Frankreich bald damit rechnen, dass ihm der Internet-Zugang gesperrt wird.

Was der irische Provider Eircom mit dem Musikverband IRMA vereinbart hat, steht in Frankreich kurz davor, Gesetz zu werden: wird ein Internet-Nutzer beim Download von urheberrechtlich geschütztem Material erwischt, zieht man ihm den Stecker. Zwar gibt es zunächst zwei Verwarnung – eine per Mail und eine per Einschreiben -, dennoch laufen Verbraucherschützer Sturm, denn laut FTD braucht dem Nutzer der Rechtsverstoß nicht einmal nachgewiesen werden. Die neu zu schaffende Behörde kann den Zugang quasi schon bei Verdacht sperren.

Der französische Senat hat das Gesetz der FTD zufolge bereits verabschiedet. Die Nationalversammlung berät es heute, so dass es schon morgen zur Abstimmung stehen könnte. (Daniel Dubsky)