Apple: Mac-Netbook angeblich im Bau

Allgemein

Steve Jobs hatte voriges Jahr noch betont, dass man für 500 Dollar nur ein Stück Müll zusammenschrauben könne. Mittlerweile beugt sich Apple anscheinend doch dem allgemeinen Netbook-Boom.

Es ist Rezession, die Verkäufe teurer Hardware geht insbesondere in den USA zurück. Das könnte letztlich auch Apple dazu veranlasst haben, sich dem Sog der günstigen Mobilrechner zuzuwenden. Den Hinweis darauf, dass die Kalifornier so etwas nun doch vorhaben, lieferte nicht etwa eine der üblichen Gerüchteschleudern, sondern der respektierte Wirtschaftsverlag Dow Jones. Jener behauptet gerade, dass Apple nach der Sommerpause ein Netbook mit Touchscreen (9,7 oder 10 Zoll) bringen wolle. Das Display werde von Wintek in Taiwan gefertigt, die Komponenten des Netbooks setze dann Quanta Computer zusammen. Über weitere Einzelheiten konnte auch Dow Jones nichts herausbekommen. Doch von Prozessor, Preis, Funktionalität und Ausstattung wird es abhängen, ob ein Mac-Netbook der große Wurf sein kann. Unser Tipp: Mit 500 Dollar wird es wohl nicht getan sein. (rm)

Dow Jones

INQ UK

Apple-Neuigkeiten: Mit dem Netbook wird es nichts

Apple Netbook für Dienstag erwartet